Über zusammengewachsene Augenbrauen


Fabio Moon und Gabriel Moon haben zusammengewachsene Augenbrauen. Ich finde solche Menschen meistens ziemlich sympathisch. Nur so langsam gehen mir die beiden auf die Nerven.

Was soll ich von Daytripper denken? Seit 5 Ausgaben (die ich gelesen habe) ist es einfach eine Ansammlung von kurzen Sequenzen aus dem Leben von Bras was-auch-immer, jedes Mal nach dem selben Muster und jedes Mal wirds frustrierender. Kommt da jetzt noch 5 mal das Gleiche? Will ich das überhaupt lesen?

Ich hab die Mini inzwischen auf alle möglichen Arten gelesen: nach Erscheinungsdatum, chronologisch und durcheinander. Es ändert nix: konnte es mich am Anfang noch emotional berühren, ist es mir irgendwie vergangen. Es ist an den Punkt gekommen wo ich denke, dass 10 Hefte zu viel sein könnten.

Schlecht ist es nicht. Die Beiden mit den zusammengewachsenen Augenbrauen schaffen es, die Atmosphäre der jeweiligen Lebensphasen einzufangen, sowohl mit den zugegebenermaßen guten Dialogen, dem kühlen, objektiven Narationstext oder dem coolen Artwork. Das klingt jetzt sehr positiv aber es regt mich halt einfach auf, wie das Konzept ist. Ich mein , dass das Ende immer das gleiche ist, nervt gewaltig. Ich habe das beim Lesen die ganze Zeit im Hinterkopf und dann vier oder fünf Seiten stellt sich so ein unangenehmes Gefühl ein. Wenn das Ende wirklich nix besonderes bringt, dann werde ich das als Effekthascherei bezeichnen, die anfangs meinen Eindruck schinden konnte aber mit der Zeit einfach zu abgenützt wird. In Ausgabe 3# wurde es richtig toll verwendet, jetzt passiert es einfach nur noch.

Bis jetzt war die fünfte Ausgabe, in der Bràs Kindheit beleuchtet wurde, die meiner Ansicht nach bisher schlechteste. Sicher, sie hat sich von den vorrangegangenen sehr unterschieden, war sehr viel fröhlicher, aber genau den nachdenklichen und leicht deprimierenden Ton der Episoden seines Erwachsenen-Lebens mochte ich. Hier steht ihm noch alles bevor und die Ausgabe wirkt wirklich sinnlos. Naja es haben mir die Passagen mit dem Vater gut gefallen, weil er richtig gut gestaltet wird, finde ich. Der Rest war mittelmäßig.

Das Artwork kann mich hingegen immer wieder begeistern. Sie schaffen es einfach perfekt, verschiedene Momente auf magische Weise einzufangen, und die Strichführung (keine Ahnung wie ich das nennen soll) ist traumhaft, hin und wieder leicht trübseelig und in anderen Momenten einfach nur gut.

Alles in allem ist Daytripper keine schlechte Serie, die mit tollem Artwork brilliert, aber eindeutig aufs Trade konzipiert. So losgelöst kann sie einen richtig aufregen. Ich würde provisorische 7/10 geben

Advertisements

Eine Antwort to “Über zusammengewachsene Augenbrauen”

  1. Ratzfatz Says:

    Ich werde mir die ersten 5 Hefte demnächst durchlesen. (Genauso wie Sweet Tooth und Unwritten die hier ja auch öfters thematisiert werden)
    Mal schauen ob ich das ähnlich sehe wie du 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: