Der tägliche Song #27 Max Herre/Freundeskreis Special


In der letzten Zeit war diese Rubrik ja nicht unbedingt von langen Essays über das jeweilige Lied gesegnet. Diesem Lied, oder besser gesagt diesem Künstler möchte ich doch mit einem etwas längeren Text meine Ehre erweisen.

Max Herre ist einer der wichtigsten Künstler in meinem bisherigen Leben gewesen. Als ich 99 das erste Mal Esperanto gehört habe (damals noch auf MTV), war ich einerseits von der Bildsprache des Videos als auch vom Text überrascht. Es mussten 2 Jahre vergehen um dann endlich tatsächlich auch die CD mein eigen zu nennen. Ja ich sage CD, denn damals habe ich mir noch CDs gekauft und diese war eine von diesen, die in meinem Discman solange gelaufen ist bis sie Abnutzungserscheinungen hatte. Natürlich habe ich mir dann auch die Quadratur des Kreises geholt, das erste Album, dass ich mittlerweile besser finde.

Für mich ist die Freundeskreis eher sehr konsistent und ich kann sehr schwer sagen, welches Lied von welchem Album ist, da ich beide sehr zeitnahe gekauft habe, insgesamt war das auch nicht so schlimm, da Esperanto in Wahrheit nichts anderes als eine konsequente Weiterführung von Der Quadratur ist. Zwischendurch gab es ein FK Allstar Album, ein Liveprojekt, meine einzige Lücke.

2004 kam dann das Soloalbum, eine Art Bindeglied zwischen Freundeskreis und dem jetztigen Max Herre. Noch immer ein paar Hiphop Sachen, aber wesentlich reduzierter und auf eine gewisse Art frischer als das, was damals so als HipHop alles verkauft wurde. Gleichzeitig gab es aber auch Lieder, auf denen Max hauptsächlich singt. Diese Lieder haben damals das Album für mich zu einem sehr wichtigen Album gemacht.

Insgesamt ein wunderbares Album, dass sich in den Herbst 04 als sehr angenehmen Soundtrack einfügt, weshalb mit immer ein Lied von ihm in den Sinn kommt, wenn ich an diese Zeit zurück denke.

Wieder 5 Jahre später, 2009 kam Ein geschenkter Tag raus. Ich hab mir das Album am Erstverkaufstag geholt, habe reingehört und gemerkt, das aus dem Lyricist Max der ernstzunehmende Liedermacher Max Herre geworden ist. Und gerade das macht alle 4 Alben so wunderschön, obwohl ich die FK Zeit eher als Ganzes sehe.

Weil eben immer dieser 5 Jahres Zwischenraum ist, kam jedes Album für mich zu komplett anderen Zeiten. 99-04, eine Zeit wo HipHop eines meiner Lieblingsgenres war, 2004-2009 als HipHop noch immer gerne gehört war, aber langsam durch andere Genres vertrieben wurde, und 2009- eine Zeit in der ich immer mehr deutschsprachige Musik höre und ich Sängern wie Bob Dylan nicht mehr so abgeneigt bin wie früher.

Ich bin gespannt was 2014 kommt.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: