Pluto


Die 8 Bänder liegen nun alle vor, ein Review ist da eigentlich obligatorisch. Wie wunderbar diese Serie war, habe ich glaub ich schon öfters betont, eigentlich könnte ich mir die Review sparen. Trotzdem werd ich versuchen noch ein paar Leute für diese Serie und damit für Naoki Uraswa zu gewinnen. DENN, wer diese Serie liest, der wird mehr von ihm haben wollen.

Das Setting ist gewöhnungsbedürftig, all jene, die Astro Boy gelesen haben werden einige interessante Freiheiten erkennen können, die sich Uraswa genommen hat um die Serie auf sein Niveau zu bringen, denn ganz ehrlich, Astro Boy war jetzt keine sehr anspruchsvolle Serie. Ich habe nur ein paar Bände, man spürt leider doch das Alter und hier setzt dann Uraswa ein. Dieser macht diesen Arc zu etwas ganz besonderen. Die Story ist schnell erzählt, ein riesiger Roboter tötet nach und nach die besten Roboter aller Zeiten, darunter auch Astro Boy. Dieser wird wieder reaktiviert und verbessert und macht Pluto, so heißt der Mörderroboter, fertig.

Klingt ziemlich eintönig aber es ist definitv nicht so. Die Geschichte ist vielschichtig, wenn auch nicht so wie 20th Century Boys, ziemlich intelligent erzählt und man ist die gesamten 8 Bände lang immer wieder aufs neue beeindruckt, wie der Autor es schafft uns die Charaktere nahe zu bringen. Für mich schon allein deshalb ein Highlight.

Was ebenfalls zu gefallen weiß ist die Aufmachung von VIZ, von der sich die deutschen Verlage mal echt was abschauen können. Die Bände sind VIZ typisch größer als die originale und die deutsche Version, dadurch wirkt das ganze auch schon ziemlich toll, richtig überrascht war ich (und das war das erste Mal bei einer Uraswa Veröffentlichung) von den Farbseiten, die einfach wunderbar sind. Noch viel viel besser ist aber, dass Farbe hier sehr zielgerichtet eingesetzt wird und einen oder zwei richtige Wow Effekte erzeugt. Das wurde schon sehr gut gemacht. Da zahlt man dann auch mal gerne ein bisschen mehr.

Im Übrigen gibt es Pluto nicht auf deutsch. Während man also 20th Century Boys und Monster noch finden könnte, ist Pluto nichteinmal erschienen, was eigentlich ein Armutszeugnis der deutschen Mangaszene ist, denn eigentlich sollte es schon vor 2 Jahren bei EMA erscheinen, aus diversen Gründen (wo wohl der große Misserfolg von Urasawa auf deutsch der wichtigste ist) wurde die Serie gestoppt.

Trotzdem sollte man sich dieses Werk holen, wie auch schon öfters gesagt ist der Autor einer der wenigen, die wohl auch sonst komplett westlich orientierten Lesern gefallen wird.

Advertisements

2 Antworten to “Pluto”

  1. Bevor ich mich auf ein weiteres Manga Wagnis einlasse, hab ich da noch ein paar Fragen:

    Also ich nehme mal an dass das nicht nur Maschinen sind, sondern „vermenschlichte“ Roboter, oder?
    Gibt’s da auch noch nen breiteren Supporting Cast, denn ansonsten stelle ich mir das an Hand des faden Plots ziemlich langweilig vor.

    Wessen Geschichte wird hier nun erzählt bzw. wer ist nun die Hauptfigur? Pluto oder Astro Boy?
    Gibts hier irgendeine Hintergrundstory (z.b. warum Pluto das macht) oder geht es wirklich nur um den Kampf zwischen ein paar Robotern?

    Und ist das so ein Shonen Jump Zeug das du mal im Podcast erwähnt werden? Also wo die Figur und Gegner (wie bei nem Computerspiel bei jedem Level) mit jedem Band stärker werden. Hört sich für mich zumindest so an…

  2. Also ich nehme mal an dass das nicht nur Maschinen sind, sondern “vermenschlichte” Roboter, oder?

    Ist so

    Gibt’s da auch noch nen breiteren Supporting Cast, denn ansonsten stelle ich mir das an Hand des faden Plots ziemlich langweilig vor.

    Gibt es, es gibt auch Subplots und so

    Wessen Geschichte wird hier nun erzählt bzw. wer ist nun die Hauptfigur? Pluto oder Astro Boy?

    Wechselnde Hauptcharaktere, manchmal ist jemand nur ein Kapitel lang Hauptfigur, manchmal zwei drei Bände.

    Gibts hier irgendeine Hintergrundstory (z.b. warum Pluto das macht) oder geht es wirklich nur um den Kampf zwischen ein paar Robotern?

    Natürlich gibts das

    Und ist das so ein Shonen Jump Zeug das du mal im Podcast erwähnt werden? Also wo die Figur und Gegner (wie bei nem Computerspiel bei jedem Level) mit jedem Band stärker werden. Hört sich für mich zumindest so an…

    Der Grundplot ist wie gesagt von der alten Serie Astro Boy, Urasawa macht da aber sein komplett eigenes Ding.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: