Amazing Spider-Man Wrap-Up #620-622


Ich habe mich entschlossen die Spider-Man Hefte nun immer in einem Bulk zu reviewen, wohl deshalb, weil sie einerseits sehr schnell erscheinen und andererseits, weil in den Heften in Wahrheit recht wenig Story ist. Aus dem Grund kommt jetzt ca. alle 3-4 Hefte ein großes Spider-Man Wrap Up, bei dem alle Hefte des letzten Monats kurz beleuchtet werden. Beginnen wirds nun hier mit den Heften #620-622

ASM #620

Der zweite Teil der Mysterio Gauntlet Hefte und leider muss ich sagen, dass dieser zweite Teil nicht so gut war, wie es der erste war. Es gab schon sehr gute Einfälle, vorallem das Gas hat mir sehr gut gefallen, da auf eine Sache rückverwiesen wird, die vor zwei Jahren erschienen ist. Gutes Heft, aber nichts besonderes, einzig das wirklich tolle Artwork von Marcos Martin weiß zu gefallen.

ASM #621

Spider-Man und Black Cat gegen Mr. Negative. Ich mag Mr. Negative mittlerweile nicht mehr so besonders, vorallem die letzten paar Auftritte haben mich nicht mehr so vom Hocker gerissen, aber das hier war eigentlich ok und ziemlich lustig. Dafür das die Black Cat und Spidey jetzt schon fast ein Jahr ein „Paar“ sind, gibt es extrem wenig Auftritte von ihr, in Wahrheit sehr schade, denn sie ist ein Charakter, der gut geschrieben richtig gut sein kann. Schlecht geschrieben oder synchronisiert (Ich denke da an Web of Shadows) ist sie aber richtig langweilig. Hier schreibt sie Slott und der hat für die Spidey Charaktere ein Händchen. Im Übrigen gibts witzige Nebengeschichten rund um den Freundeskreis von Peter Parker. Also eigentlich ein richtig gutes Heft. Was sehr schön ist, ist das Artwork von Michael Lark, schade, dass man ihn nicht öfters an Spidey sieht.

ASM #622

Organisch wie ASM ist, gehts hier schnurstracks weiter. In Gauntlet gibts so wunderbare Überleitungen aber das toppt bisher alles. Spidey und Black Cat haben einen Disput im Bett, weil Black Cat Spidey Blut verkauft hat (wie sie das bekommen hat… siehe letztes Heft, wieso siehe vorletztes Heft) Und wo Blut ist, ist in den letzten Jahren ein Vampir nicht weit entfernt. So begibt sich unser Held in die angesagteste Vampir Bar New Yorks (wo viele sehr witzige Anspielungen auf Twilight gemacht werden) und trifft dort auf unser aller Lieblingsvampir des MU…. nein nicht Blade, sondern Morbius. Michael Morbius. Dieser hatte ja vor 15 Jahren in der TV Serie eine richtig tragende Rolle und war dort mit Felicia Hardy zusammen, die jetzt in der aktuellen Continuity als Black Cat mit Spidey zusammen ist. Wenn das mal kein Zufall ist.
Naja auf jeden Fall das typische Vampir Blabla und dann gehts wieder allen gut. Allen? Nein, denn neben dieser Story hat sich noch ein extrem gutes Flash Thompson Back-Up eingeschlichen und wer mich kennt, der weiß auch, dass ich die Storyline rund um unseren Lieblings Ex-GI sehr spannend finde. Wenn ich gemein wäre, dann würde ich das Back Up so beschreiben: Flash versucht auf die Beine zu kommen. Aber das bin ich nicht und außerdem ist diese Geschichte alles andere als witzig sondern wirklich sehr einfühlsam und gut gemacht. Absolute Empfehlung dieses Heft schon auf Grund des Back Up. (Das hat das Heft wiedereinmal um einen $ teurer gemacht)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: