DC Universe vs. Mortal Kombat


Eines der witzigsten Spiele der letzten Jahr war doch auf jeden Fall DC Universe vs. Mortal Kombat. Das Spiel wo Sub Zero (der Held meiner Kindheit) gegen Superman (der Held von jetzt) kämpfen kann. Leider ist kein Supergirl dabei.

Nun kurz zur „Story“ und die ist Beat’m Up bedingt sehr dürftig: Welten verschmelzen, die Recken auf Earthrealm und aus Earth-1 bemerken dies und anstatt gegen den wahren Feind zu kämpfen, kämpfen sie gegeneinander. Als sie merken, dass die jeweils anderen nicht böse sind, verbünden sie sich gegen den wahren Feind. Klingt wie ein schlechter Crossover und das ist es. Die Dialoge sind teilweise unterirdisch, teilweise nur lächerlich, aber trotzdem hat man irgendwie Spaß. Wahrscheinlich weil es eben so klischeehaft ist und weil man die in einem Videospiel dieser Qualität noch nicht gesehen hat.

Zum wichtigsten, nämlich zu den Charakteren: Die All Star Riege von Mortal Kombat ist dabei, dabei wird auch die Timeline ignoriert, das ist aber relativ egal, denn darum gehts ja nicht, denn die Timeline von MK fand ich bisher immer grausig. Bei DC haben wir natürlich die Big Three+Flash und GL, irgendwie hat sich Captain Marvel dazugeschlichen, den finde ich aber unpassend. Bei den Bösewichten haben wir die klassischen wie Joker, Lex Luthor aber auch Deathstroke. Alles in allem ziemlich frisch und das wichtigste ist wohl, dass die Combos echt zu den Charakteren passen, nach einiger Einspielzeit hat sich vorallem Flash als unglaublich angenehmer Charakter herausgestellt.
Für MK Fans sicher überraschend ist der Mangel an Kampfstilen, es gibt für jeden Charakter nur einen, das macht das System auch herrlich simpel (noch simpler als sonst) und somit ist man als Einsteiger schon sehr schnell auf einem recht ansprechenden Niveau.
Auch das Kernstück der Serie die Fatalities wurden für die Helden in Brutalities umgewandelt, viel ändern tut sich nicht, wie jemand aus dem Brutality von GL rauskommen will muss man mir erst erklären. Überhaupt prangt auf der Verpackung ein ab 16 Sticker, was bei MK noch nie der Fall war.
Wermutstropfen ist wohl die geringe Anzahl an freispielbaren Charakteren, nämlich 2. Als DLC gibts auch keine, aber eigentlich reichen die paar, denn es macht schon Spaß als Flash gegen Joker zu kämpfen und mit irrwitzigen Combos den Joker zu betonieren.

Alles in allem ein sehr witziges Spiel, für Liebhaber von MK und DC ein Must have, sicher ein nettes Beat’m Up, aber man darf sich keine komplexen Kämpfe erwarten. Sowie MK halt ist, brutal und heftig. Dadurch das das Spiel nicht mehr unbedingt neu ist, kriegt man es jetzt schon zu recht humanen Preisen

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: