Welche Comics hat Austrofrenchie diese Woche gelesen?


Gute Titel sind schwer zu finden. Deswegen versuche ich gar nicht, originell zu sein. Ich präsentiere dieses Mal drei US-Hefte, die ich diese Woche gelesen hab. Es sind drei Mainstream-Hefte, die nicht alle aktuell sind. Um mal nicht wie immer um den heißen Brei herumzureden, werde ich konkret.

Dark Reign- the List: Punisher:

Kein Heft dass ich mir an sich geholt hätte, aber dem Bombencover und dem Namens John Romita jr. konnte ich einfach nicht wiederstehen. Remender schreibt es, eben genannter JRjr und der wundervolle Tony Moore zeichnen es.

Ich hab mir nichts von dem Heft erwartet als feines Artwork und harte Action. Meine Erwartungen wurden vollends erfüllt. Ich will nicht sagen, dass wirklich irgendwas in diesem One-Shot passiert, ich meine, hey, es trägt das Dark Reign Banner. Denken wir weiter. Dark reign bedeutet… genau, Norman Osborn. Der ist angepisst und setzt Wolverine, der eigentlich Daken ist, der sich als Wolverine ausgibt (Dark Wolverine), auf Frank Castle an.

Wolvie jr. kämpft gegen Punisher. Was für ein geiler Ausgangspunkt. Und der Kampf ist auch richtig gore, wie es sich bei Punisher gehört. John Romita jr. untermalt das mit seinem dynamischen Artwork perfekt. Der Ausgang des Kampfes ist wohl das überraschendste am Heft.

Im zweiten Teil zeichnet Tony Moore. Ganz ehrlich: mit Kolorierung sieht sein Artwork nicht mal annähernd so bombastisch aus, wie in s/w. Aber es ist trotzdem cool. Und er zeichnet einen coolen Man-Thing. Sein Artwork ist auch das einzig erwähnenswerte im zweiten Teil. Die Story.. Sie ist der Auftakt zum nächsten Punisher-Arc (den ich lesen werde, sei es wegen der trashigen Prämisse). Ich muss das einfach kaufen.

Ich mochte das Heft. Es macht Spaß und das Artwork ist echt cool. Aber wer eine Story sucht sollte sich woanders umsehen. Lest es und bildet euch eure eigene Meinung.

Blackest Night 3# (von 8#):

DC-Porn. Schönes Wort. Wollte ich unbedingt einbringen. Deswegen die Review.

In Geoff Johns steckt hinter der Fassade ein kleiner 13-Jähriger Geek, der einfach mal im DCU so richtig auf die Kacke hauen wollte. Schön wärs. In wirklichkeit sind Dan Didio und seine Kumpanen profitgeile (wobei alle Firmen auf Profit aus sind) Unternehmer, die dieses Event halt so viel wie möglich ausschlachten wollten.

Johns wollte dieses Event nicht auf das gesamte Universum ausbreiten. Das wissen wir. Oder besser gesagt: ich denke nicht dass es so gedacht war. Zu meiner Meinung:

Die Mini ist ordentlich. Sie behandelt das Thema der Toten im DCU, verbunden mit dem (zugegeben dünnen) Hauptplot momentan im Green Lantern-Franchise, die verschiedenen Corpses (Neo-Germanismus *sabber*). Ich hab auch die beiden Ongoings gelesen. Und naja…

Der Sinestro War war unterhaltsamer. Da hat Johns auf die Kacke gehauen. Das war das Action-Spektakel das alles wegbombt. In BN gibt es zu vielen unsubtilen Metakontext. Brauch ich nicht. In der Kategorie gibt es schon den durchaus gelungene Civil War. Ich krieg hier kein Popcornkino geboten, ich krieg für teures Geld nur ein Event, dass eher den Namen Crisis verdient als Final Crisis (hey, Final Crisis rockt, ich sag nichts dagegen).

Ich kenne zwei Drittel der Figuren nicht, den Rest kenne ich seit vielleicht zwei Jahren. Sorry, mir läuft kein Schauer über den Rücken, wenn Plastic Man als Black Lantern aufersteht (ups Spoiler). Ich habe keine emotionale Bindung zu Superhelden. Tötet mich armseligen Ketzer.

Ihr habt gemerkt: ich bin kein Fan dieses Events. Ich mag die Lanterns, ich mag das DCU, aber Blackest Night ist nicht meins. Es unterhält mich in Maßen. In der Hauptserie liefert Ivan Reis sehr geiles Artwork. In den Ongoings kämpfen Lanterns. Mir kommt das Gähnen.

Wem’s gefällt… pfff.

Fantastic Four 570:

Ich hab mich darauf gefreut aber… Die FF sind seltsam. (Heute ist der Tag der Offenbarungen, Kinners)

Hickman und Eaglesham. Klingt gut, dachte ich. Fantastic Four, das hast du früher gelesen, das mochtest du, dachte ich. Da war ich 9 oder 10. Jetzt bin ich 13. Meine Ansprüche sind gleich. Mein Geist auch. Warum gefällt mir das dann nicht? Weil wie gesagt die Fantastic Four seltsam sind. Hyperintelligente dreijährige Mädchen, eine Liga aus Reed Ridchardsen und Familienfeeling? Seltsam. Positiv: Dale Eaglesham. Ich mochte ihn an JSA, ich mag ihn hier.

Wer was mit Marvels First Family etwas anfangen kann und Dale Eaglesham mag, kann sich das holen.. Alle anderen.. Kauft es nicht. Kauft auch kein Blackest Night. Liest lieber einen tollen Indie. Mein Vorschlag: G.I Joe Cobra Special 1#. Oder liest Bleach. Oder kauft euch Reborn. Und wenns ein Mainstream-Comic sein muss: Strange Tales 2.

Tja das wars für dieses Mal. Schreibt mir Feedback. Ich will mich verbessern.

Advertisements

Eine Antwort to “Welche Comics hat Austrofrenchie diese Woche gelesen?”

  1. […] nur die The List-Ausgabe gelesen, wo der Punisher von Daken zerschnetzelt wurde. Ich habs hier […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: