Oishinbo Band 1


Ein Comic über die japanische Küche. Braucht man sowas???

Als ich das erste mal mit Japan an sich in Berührung gekommen bin, da haben mich 3 Sachen fasziniert. Die Sprache, die Kultur und die Küche.
Die Sprache zählt für mich bis heute zu einer der Faszinierensten schlechthin. Das ist auch der Grund wieso ich sie zu Lernen. Ob mir das gelingt weiß ich nicht, aber die paar Japaner mit denen ich mich unterhalten habe, haben mich noch immer verstanden, wenn auch auf einem sehr niedrigen Niveau.
Die Kultur hat sich dann ausgeweitet auf Popkultur, aber auch Literatur (es gibt wirklich tolle Autoren in Japan) und Geschichte finde ich hochinteressant.
Und nun zur Küche. Oftmals wird sie ja unterschätzt. Auf Sushi und wenns gut hinkommt Ramen begrenzt und man erkennt selten die Kunst die im Zubereiten von einfachen Sachen steckt. Oishinbo versucht dies zu ändern.
Ein Manga wie Oishinbo liest sich nicht gerade einfach, ein paar Mal habe ich ihn weggelegt und dann weitergelesen, die Story ist halt keine, von der man sich jetzt dramatische Kunstgriffe erwarten darf. Es geht nur um die japanische Küche mit allem drum und dran. Wie schneidet man ein gutes Sashimi, wie wird perfekter Reis gekocht und wie läuft eine gute Teezeremonie ab. Diese Themen findet man in wenigen Mangas, bzw. ich habe sie noch nie in einem Manga gelesen.
Wer jetzt glaubt das, dass keinen Erfolg bringen kann, der liegt komplett falsch, Oishinbo hat mittlerweile mehr als 100 Tankobons. In der Version die ich von VIZ vorliegen habe wird die Sache ein bisschen anders angegangen. Die Bände sind je zu einem Thema zusammengefasst, der erste beschäftigt sich mit den Grundsätzen der japanischen Küche.

Kann man die Serie empfehlen? Unbedingt, wenn man sich mit der japanischen Kultur beschäftigen möchte und das auf eine möglichst lockere Art. Von den Charakteren darf man sich nicht allzuviel erwarten, sie sind mehr Mittel zum Zweck, aber das macht nichts, denn man bekommt dafür etwas anderes. Nämlich Lust auf ein gutes japanisches Menü abseits von Sushi und Ramen.

Somit wünsche ich einen guten Appetit

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: