Austrofrenchies kleines Comic-Review #4


Bevor ihr den Artikel lest, müsst ihr wissen: ich hab diese Woche selbstverständlich viel mehr gelesen, aber erstens ist das viel zu viel, und zweitens sind das US-Hefte, die teilweise vor 1-3 Wochen erschienen sind. Apropos US-Hefte. Ich habe jetzt einiges ausprobiert und jetzt stellt sich heraus, dass mich nicht wirklich etwas überzeugen konnte. Ich werde dazu sehr kurze Reviews im Panini-Forum schreiben, aber hier bespreche ich nur das, was mir persönlich sehr gut gefallen hat (mit den Noten hat das nichts zu tun; die hängen nämlich, bei mir zumindest, von etwas anderem ab) Dieses Mal konnten mich nur Backlist-Sachen überzeugen.

Midnight Nation Sammelband (Deutsch, Infinity):

von Joseph Michael Straczinski und Gary Frank:    

Das macht also den Anfang. Zuallererst muss ich sagen, dass es mir nicht so gut gefallen hat, wie ich es mir erwartet habe. Erstens, weil ich es lieber gehabt hätte, dass die Geschichte ein reiner Krimi bleibt, so wie es anfangs, in der US 1#, angedeutet wird, und zweitens, weil die Story dann doch nicht so fantastisch gut war, wie erhofft.

Was wir hier allerdings haben, sind tolle Ideen, die wirklich überzeugen können, und mich in Erstaunen versetzt haben. Philosophie und Gesellschaftskritik in perfekter Symbiose gepaart mit sehr ansehnlichen Zeichnungen von Gary Frank. Ich habe das Trade mehrmals weggelegt, und später weitergelesen, weil mich die Story nicht wirklich überzeugen konnte und mich nicht dazu animiert hat, freudig weiterzublättern. Was bleibt nach dem Lesen? Das Gefühl, Qualität geboten zu bekommen. Und das in origineller Art und Weise. Das Konzept ist nicht originell, aber die Ausführung schon.

So bleibt mir letzten Endes nichts anderes übrig, als eine überdurchschnittliche Note zu geben. Mit 7/10 ist Midnight Nation für mich wirklich gelungen. Also, greift es euch irgendwo billig ab, genießt es un freut euch.

Rising Stars, 1. Akt (Deutsch, Infinity)

erneut von JMS, diverse Zeichner:

Zum Beginn gab es eine herrlich erheiternde Nummer 0. Die ist wirklich grandios. Zuerst eine kleine Einführung in die Welt von RS, und dann eine herrlich witzige Passage mit einem Clown. Toll. Wirklich.

Als nächstes das Prelude. Das hat mich überhaupt nicht überzeugen können und hat mich total kalt gelassen. Es ist einfach zäh. Aber das ist meine eigene, total subjektive Meinung, die überhaupt keinen Wert hat, aber es hat mich einfach nicht überzeugt. Punkt.

Und dann die Story selbst. Und die ist wirklich gut. Es hat hier und da leichte Watchmen-Allüren, ist letzten Endes aber total anders. Wir haben interressante Charaktere, eine Verschwörung, Action, es macht einfach Spaß. Lediglich das Ende ist etwas überhastet. Obwohl das nicht wirklich ein Ende ist, da die Serie dann noch weiter veröfftlicht wurde. Auch wenn es bis es auf Deutsch weiterging eine 5-jährige Pause gab. Die Zeichnungen reißen bei mir nichts. Größtenteils. Einzelne Panels sind mir aufgefallen, aber sonst nichts. Das wirklich tolle an dieser Geschichte ist die Individualität der Charaktere. Das Ende war etwas vorhersehbar.

Gut bis sehr gut, diese Story ist wirklich unterhaltsam und kriegt von mir 6/10, da es mir nicht so gut gefallen hat, wie Midnight Nation.

Das war es auch  schon. Sonst haben mir noch gut gefallen: der erste Band von B.U.A.P bei Crosscult, das erste G.I Joe Cobra-Heft, sowie die drei aktuellen Amazing Spider-Man Hefte. Bis bald.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: